EßKULTUR IM JÜDISCHEN MUSEUM | HANDWAGEN

Gastro / Verkaufsstand
EßKULTUR IM JÜDISCHEN MUSEUM | HANDWAGEN

Die Gastronomie im Jüdischen Museum Berlin wird neu gestaltet.
Für die Zeit während des Umbaus musste eine mobile Übergangslösung gefunden werden. Im Lichthof des Museums wurde eine lockere Streetfoodsituation geschaffen. Verteilt auf drei mobile Stände kann von hier aus übergangsweise kaltes und warmes Essen sowie ein Getränkeangebot gewährleistet werden.

Der Handwagen ergänzt das Ensemble des Streetfoodmarktes um eine Lange, offene Verkaufsfläche.
Er lässt sich zusammenklappen, so dass er problemlos verräumt werden kann.
Für Kühlvititrnien und Beleuchtung ist unterseitig eine Stromverteilung integriert. Kassenschubladen und Sonnenschirm runden die hohe Funktionalität des Handwagens ab.
Bilder: Waldemar Salesski

LEISTUNG

Konzeption, Entwurf, Produktion

KUNDE / ZEITRAUM

EßKULTUR BERLIN | 2.2018 -4.2018

MITWIRKENDE

Christian Eckelmann, Felix Nolze, Vilém Soroka