Dauerausstellung Stadthaus ULM

Ausstellung
ARCHÄOLOGISCHE DAUERAUSSTELLUNG STADTHAUS ULM

Bei den Grabungsarbeiten für das Stadthaus Ulm fanden Archäologen unter dem Münsterplatz archäologisch bedeutende Objekte.
Die Objekte decken eine Zeitspanne von 4000 Jahren ab und spiegeln eine Vielzahl von Lebensbereichen wider.
Die Ausstellung im Untergeschoss soll einerseits das archäologische Erbe des Stadthauses präsentieren – andererseits soll sie als zentraler Anlaufpunkt für Touristen eine Teaserfunktion für eine Vielzahl von kulturellen und touristischen Einrichtung in Ulm übernehmen: Die Ausstellung beinhaltet an verschiedenen Stellen Verweise zu anderen bedeutenden Orten in Ulm.

Auf dieser Grundlage konzipierte rotes pferd die neue Dauerausstellung im Untergeschoss des Stadthauses. Das Bild der archäologischen Ausgrabungsstätte war dabei der Ausgangspunkt für die Gestaltung.
Die Motive des Grabens, der Schichtung und des Freilegens liegen der Ausstellungsgestaltung in abstrahierter Form zugrunde.

Unter der Prämisse, dass diese Ausstellung mit dem architektonisch renommierten Stadthaus (Richard Meyer) harmonieren soll, wurde ein Gestaltungsduktus entwickelt, der eigenständig ist, aber bestmöglich mit dem Gebäude korrespondiert.

In einem weiteren Ausbauschritt (ab 2017) werden der Ausstellung weitere Funktions-möbel zugefügt.

LEISTUNG

Konzeption, Gestaltung, Ausführungsplanung von Ausstellungsgestaltung; Grafik und Medien, anteilige Produktion von Ausstellung und Medientechnik

KUNDE / ZEITRAUM

Stadthaus ULM | 01.2016 – 09.2016

MITWIRKENDE

Christian Eckelmann, Felix Nolze, Tim Jolas